Feste und Märkte in Bad Ems

Hotel am GoethebergHotel am Goetheberg

In einer Kurstadt gibt es immer viel zu feiern, schließlich wollen die zahlenden Gäste ja unterhalten werden. Einige Veranstaltungen in Bad Ems sollte man aber fest im Blick haben, denn sie zählen zu den außergewöhnlichen Events im Westerwald.

Bereits seit 1379 wird in Bad Ems zu St. Bartholomä Ende August der Bartholomäusmarkt veranstaltet. Rund 300 Händler bieten dann in der Innenstadt ihre Waren feil. Höhepunkt des Bartholomäusmarktes ist der Blumenkorso am Sonntag. Rund 28.000 Arbeitsstunden fließen in die Vorbereitung und dann ist es soweit: Dreißig Motivwagen sind mit über 1,5 Mio. Blüten stimmungsvoll geschmückt und präsentieren sich vor schöner Kulisse in der autofreien Innenstadt. Der Bad Emser Blumenkorso zählt zu den größten Straßenveranstaltungen in Rheinland-Pfalz und ist nach Nizza und Pasadena (Kalifornien) die drittgrößte Blütenkarawane weltweit.

Sechs Wochen zuvor – Mitte Juli – lädt das Brückenfest zur stimmungsvollen Gaudi an der Lahn. Beim Drachenbootrennen versuchen verschiedene Spaßteams sich gegenseitig die Schau zu stehlen. Und natürlich – wir sind im Westerwald – fließt reichlich Gersten- und Rebensaft. Seit dem ersten Brückenfest 1997 hat sich mittlerweile die jährliche Besucherzahl an die 30.000-Marke herangearbeitet.

Gesitteter geht es da schon während des Jacques Offenbach Festivals zu. Offenbach, der Begründer der modernen Operette und Komponist bekannter Melodien wie dem Cancan aus Orpheus aus der Unterwelt, weilte 1858 in Bad Ems. Zur Erinnerung veranstaltet Bad Ems seit 1980 einmal jährliche eine Konzertreihe, die in historischen Gebäuden aufgeführt wird und sich eines großen Renommees erfreut.