Feste und Märkte Bad Homburg

Es ist unbestritten: Bad Homburg versteht es, zu Feiern. Ob das der vielbeschworenen Champagnerluft, dem hohen Einkommen der Bürger oder schlicht der geselligen Lebensart im Taunus geschuldet ist, kann nicht geklärt werden. Jedenfalls gibt es immer wieder gute Gründe, Bad Homburg einen Besuch abzustatten.

Der wichtigste Grund gemessen in der Anzahl der Besucher ist das Bad Homburger Laternenfest. Rund 500.000 Gäste kommen am letzten August- oder ersten Septemberwochenende zum größten Volksfest im Taunus, das seit 1935 in der Louisenstraße veranstaltet wird. Der Erfolg dieses Straßenfests ist so eindrücklich, dass es seit 1979 sogar ein eigenes Denkmal hat: den von Harry Freder gestalteten Laternenfestbrunnen auf dem Marktplatz in Bad Homburg.

Nicht ganz so groß, aber ähnlich schön ist das Bad Homburger Weinfest, das seit 1986 immer am Wochenende nach Himmelfahrt im Mai stattfindet. Am Sonntag sind die Geschäfte in der Stadt geöffnet, was einen zusätzlichen Besucherimpuls erzeugt.

Am zweiten Oktoberwochenende steigt der Bad Homburger Erntedankmarkt, zu dem auch über 100.000 Besucher kommen. Kulinarisches steht im Mittelpunkt: Die siebzig Aussteller bieten u.a. Obst, Gemüse und Blumen, Gewürze, Rosen, Stauden, Blumenzwiebeln und Marmeladensorten. Es gibt auch Schafsfelle, Keramik und Kunsthandwerk aller Art. Seit 2010 wird er durch den Trödelmarkt Classic ergänzt, wo es ausschließlich Fundstücke aus heimischen Kellern und Speichern gibt.

Zur besinnlichen Jahreszeit wird Bad Homburg für vier Wochen zur Weihnachtsstadt umgetrimmt. Höhepunkt ist der romantische Weihnachtsmarkt am Landgrafenschloss, der an den vier Adventswochenende geöffnet wird und aufgrund der malerischen Kulisse zu denen Perlen des vorweihnachtlichen Marktvergnügens im Taunus zählt.

Seit 1995 ist Bad Homburg alle zwei Jahre Ausrichter des international renommierten Orgelfestivals Fugato. Das kommt nicht von ungefähr, gilt Bad Homburg doch als Orgelstadt. Mit den kostbaren Stilorgeln aus der evangelischen Erlöserkirche, der katholischen St. Marienkirche und der Schlosskirche sowie den bedeutenden Orgeln in Gonzenheim, Kirdorf, Ober-Eschbach und Ober-Erlenbach verfügt die Stadt über einen einzigartigen instrumentalen Fundus.

Das Fugato-Festival findet seit 2008 in geraden Jahren statt, denn ein weiteres künstlerisches Großereignis wird ebenfalls im Zweijahresturnus in Bad Homburg veranstaltet: die Skulturenausstellung Blickachsen. In ungeraden Jahren werden zwischen Mai und Oktober große Außenraumskulpturen und Installationen international renommierter Künstler kostenfrei im Schlosspark Bad Homburg und im Kurpark Bad Homburg ausgestellt.