Brohltal Anreise

Das Wandergebiet Brohltal ist bis auf den südlichen Zipfel rund um den Andernacher Stadtteil Kell deckungsgleich mit der rheinland-pfälzischen Verbandsgemeinde Brohltal, die ihren Verwaltungssitz in Niederzissen hat.

Die Verbandsgemeinde Brohltal gehört zum Landkreis Ahrweiler (AW), hat insgesamt 18.150 Einwohner und besteht neben Niederzissen aus den Ortsgemeinden Brenk, Burgbrohl, Dedenbach, Galenberg, Glees, Hohenleimbach, Kempenich, Königsfeld, Niederdürenbach, Oberdürenbach, Oberzissen, Schalkenbach, Spessart, Wassenach, Wehr und Weibern.

Die Anreise ins Brohltal erfolgt am einfachsten mit dem Auto. Die Autobahn A 61, die vom Niederrhein kommend durch Eifel, Hunsrück und Rheinhessen führt und am Dreieck Hockenheim in die A 6 einfließt, bietet mit den Abfahrten Wehr (33) und Niederzissen (32) gleichzwei Einstiegspunkte in das Wandergebiet Brohltal.

Das Brohltal lässt sich auch recht gut (und stilvoll) per Zug erreichen. Man kann über die linke Rheinstrecke von Köln und Bonn im Norden bzw. Mainz und Koblenz im Süden nach Brohl-Lützing fahren und hier jedenfalls im Sommer in den Vulkan-Express steigen, der das Brohltal von Brohl-Lützing über Bad Tönisstein, Burgbrohl, Niederzissen, Oberzissen und Engeln auf malerischer Streckenführung und mit einer Museumsschmalspurbahn durchquert.