Breckerfelder Hochfläche

Eingefasst von Ennepe und Volme erstreckt sich die Breckerfelder Hochfläche bis hinab zum Zusammenfluss beider Flüsse in Hagen. Im Zentrum der Hochfläche liegt die Hansestadt Breckerfeld. Nach Norden schließen sich die Hagener Randhöhen, nach Westen die Wupper-Ennepe-Hochflächen, nach Süden das Hälvertal und nach Osten der Hagener Tälerkessel an.

Die Breckerfelder Hochfläche ist ein spannendes Wandergebiet. Oben auf der Höhe ist nahe zu kein Mensch auszumachen und man kann lange ungestörte Wanderungen unternehmen. Sobald man in die Flusstäler absteigt aber erwarten einen jede Menge Sehenswürdigkeiten.

Z.B. kann man in Sachen Kultur Einiges erleben. Das Historische Centrum Hagen, das Kunstquartier Hagen mit dem bekannten Osthaus Museum, das Theater Hagen, Europas einziges Freilichtmuseum zum Thema Handwerk und Technik, das überregional bekannte Kulturzentrum Pelmke oder ein kleines Zwiebackmuseum in einem Haus der Familie Brandt gibt’s zu entdecken.

Schöne und eindrucksvolle Architektur erlebt man z.B. an der Jakobuskirche, der einzigen spätgotischen Basilika in Westfalen, der Langen Riege – Westfalens erster Arbeitersiedlung –, den Elbershallen, der Villa Post, dem Heimhardsbau in Voerde oder der mittelalterlichen Stadtbefestigung in Breckerfeld.

In Sachen Natur geizt die Breckerfelder Hochfläche ebenfalls nicht. Hasper Talsperre und Ennepetalsperre, Stadtgarten Hagen mit Bismarckturm und der Eugen-Richter-Turm auf der Hesterhardt sowie die bekannte Kluterthöhle, die über Jahrhunderte als Deutschlands größte Höhle galt, sind zwischen Breckerfeld und Hagen zu entdecken.