Bitburg Anreise

Wer nach Bitburg fahren will, kommt über die Autobahn A 60 ans Ziel. Diese zweigt am Wittlicher Kreuz von der A 1 ab. Von Westen her leitet die belgische A 27 von Battice über Verviers, Malmedy und Sankt Vith zur A 60. Von der A 60 kann man die Abfahrten Spangdahlem, Badem und Bitburg nehmen, um je nach Ziel das Bitburger Gutland anzusteuern.

Bitburg ist die Kreisstadt des Eifelkreises Bitburg-Prüm (BIT) und zugleich Verwaltungssitz der Verbandsgemeinde Bitburger Land, die 2014 gebildet wurde und Heimat von 24.930 Menschen ist. Bitburg selbst gehört nicht zur Verbandsgemeinde und hat 13.730 Einwohner.

Neben den Orten der Waldeifel gehhören folgende Gemeinden zum Bitburger Land: Baustert, Bettingen, Bickendorf, Biersdorf am See, Birtlingen, Brecht, Brimingen, Dahlem, Dockendorf, Dudeldorf, Echtershausen, Ehlenz, Enzen, Eßlingen, Feilsdorf, Fließem, Gondorf, Halsdorf, Hamm, Heilenbach, Hisel, Hütterscheid, Hüttingen an der Kyll, Idenheim, Idesheim, Ingendorf, Ließem, Meckel, Messerich, Metterich, Mülbach, Nattenheim, Niederstedem, Niederweiler, Oberstedem, Oberweiler, Oberweis, Olsdorf, Rittersdorf, Röhl, Scharfbillig, Schleid, Seffern, Sefferweich, Stockem, Sülm, Trimport, Wettlingen, Wiersdorf, Wißmannsdorf und Wolsfeld.

Zum Bitburger Gutland gehört darüber hinaus die Verbandsgemeinde Speicher, die neben Speicher die Orte Auw an der Kyll, Beilingen, Herforst, Hosten, Orenhofen, Philippsheim, Preist und Spangdahlem umfasst. In der Verbandsgemeinde Speicher leben insgesamt 8.170 Menschen.