Beselich-Niedertiefenbach

Am Südrand des Beselicher Kopfes (296m) liegt zu beiden Seiten des Tiefenbachs das Dorf Niedertiefenbach. Es ist der kleinste Ort der Gemeinde Beselich, blickt aber schon auf eine lange Geschichte zurück: Schon 1003 wurde Niedertiefenbach erstmals erwähnt.

Das Ortsbild wird von der Pfarrkirche St. Marien dominiert. Die Grundsteinlegung der Pfarrkirche wurde auf dem Gelände der zuvor abgerissenen alten Kirche im Jahr 1868 vorgenommen. Seit ihrer Einweihung am 27. Mai 1872 dient sie als Pfarrkirche der Niedertiefenbacher Kirchengemeinde.

Südlich von Niedertiefenbach speist der Tiefenbach einen kleinen Stausee. Ganz in der Nähe wurde 1961 ein über 4.000 Jahre altes Steinkistengrab entdeckt, das heute im Hessischen Landesmuseum in Wiesbaden originalgetreu wieder aufgebaut ist.