Berlin zu Fuß: Die zehn schönsten Stadttouren in Berlin

Berlin empfängt pro Jahr mehr als 13 Millionen Touristen. Grund genug, einmal die schönsten Touren zusammenzustellen, mit denen man die deutsche Hauptstadt zu Fuß erkunden kann So lässt sich Berlin wirklich hautnah erleben und dabei auch noch viel Kultur und Gastronomie entdecken.

Die von der Wanderatlas-Redaktionen ausgewählten schönsten Stadttouren in Berlin sind teilweise als Rundtouren angelegt, teilweise aber auch als Streckenwege. Das ist aber in Berlin kein Problem, weil: Wenn auch nicht viel funktioniert, der öffentliche Nahverkehr läuft und man kann prima mit S- und U-Bahnen schnell wieder zum Ausgangsort zurückfahren.

1. Im Herzen Berlins - mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten

Checkpoint Charlie, Gendarmenmarkt, Humboldtforum (Neubau des Stadtschlosses Berlin), Berliner Dom, Nikolaiviertel, Fernsehturm: Die Sehenswürdigkeiten reihen sich wie an einer Perlenkette, wenn man vom Potsdamer Platz zum Alexanderplatz spaziert. Tipp: Am Postdamer Platz steht der Kollhoff-Tower. Hier fährt der schnellste Fahrstuhl Europas ins Dachgeschoss zum Panoramapunkt (kostenpflichtig) - mit Panoramacafé und offener Terrasse - traumhafter Blick!

Streckenwanderung vom Potsdamer Platz zum Alexanderplatz, 5km, ca. 1 Stunde Gehzeit

2. Brandenburger Tor, Tiergarten, Siegessäule und Schloss Charlottenburg

Jetzt geht’s in die City-West. Wir starten am Brandenburger Tor an der ehemaligen innerdeutschen Grenze und spazieren durch den weitläufigen Tiergarten, kommen zur Siegessäule am Großen Stern und gehen vorbei am Neuen See zum Ernst-Reuter-Platz und weiter zum Schloss Charlottenburg, der schönsten innerstädtischen Schlossanlage in Berlin.

Streckenwanderung vom Brandenburger Tor zum Schloss Charlottenburg, 10km, Gehzeit: ca. 2 Stunden

3. Auf den Spuren David Bowies: Der Heroes Walk

David Bowie zählt zu den einflussreichsten Musikern des 20. Jahrhunderts. Eine seiner besten Phasen hatte er in den 1970er Jahren, als er (u.a. zusammen mit Iggy Pop) in Berlin lebte und seinen Welthit „Heroes“ schrieb, eine Geschichte, die an der Berliner Mauer verortet ist. Der Heros Walk verbindet wichtige Stationen aus dem Leben Bowies zu einer abwechslungsreichen Tour im alten West-Berlin.

Streckenwanderung Heroes Walk, 10km, Gehzeit ca. 2 Stunden

4. Ecke Schönhauser: Auf eine Curry zu Konnopke

Prenzlauer Berg ist einer der angesagten Stadtteile Berlin - viel Altbau, viel Charme, viele spannende Läden, viel Gastronomie. Wir spazieren u.a. vorbei an der Gethsemanekirche (Zentrum der DDR-Opposition in Ost-Berlin) zur Ecke Schönhauser, wo mit Konnopkes Imbiss eine der besten Currywurst-Buden in Berlin steht. Später geht es an Berlins ältestem Biergarten (dem Prater) vorbei in den Mauerpark (an Wochenenden ein trubeliger Floh- und Kreativmarkt).

Rundwanderung Ecke Schönhauser, 4km, Gehzeit ca. 1 Stunde

5. Das Multikulti-Zentrum in Kreuzberg SO 36

Kottbusser Tor und Görlitzer Park: Internationaler (und, wie sagt man’s höflich: liberaler?) ist Berlin nirgends. Wir starten am Kotti (wo die Kreuzberger Hausbesetzer der 1970er Jahre für Randale sorgten), gehen durch die Oranienstraße zum Mariannenplatz, spazieren durch den Wrangelkiez, passieren die Markthalle IX (Hotspot für Besseresser) und sind dann im Görli, wo der Besitz von bis zu 15 Gramm Haschisch derzeit wieder erlaubt ist - soviel zum Thema liberal.

Rundwanderung in Kreuzberg SO 36, 6km, Gehzeit ca. 1,5 Stunden

6. Zwischen Hackeschem Markt und Regierungsviertel

Auf dieser Runde durch Berlins Mitte kommen wir an einigen namhaften Adressen vorbei: die Charité, die Neue Synagoge, die Museumsinsel (UNESCO-Weltkulturerbe), der Dorotheenstädtische Friedhof mit vielen Ehrengräbern für Promis und der Monbijoupark liegen am Weg. Start und Ziel ist am Hackeschen Markt.

Rundwanderung durch Berlins Mitte, 7km, Gehzeit ca. 1,5 Stunden

7. Das Tempelhofer Feld: Berlins größter Park am alten Zentralflughafen

Nach dem Krieg (Zweiter Weltkrieg) war vor dem Krieg (Kalter Krieg): die Sowjet-Union versuchte 1948-49 West-Berlin auszuhungern (und dann zu übernehmen). Die Alliierten stellten sich dagegen und versorgten West-Berlin über den Flughafen Tempelhof für knapp ein Jahr per Flugzeug. Heute ist der Flughafen zu - dafür gibt es am Tempelhofer Feld viel Platz für Frischluftfans aller Coleur.

Rundwanderung Tempelhofer Flieger-Tour, 7km, Gehzeit ca. 1,5 Stunden

8. Der Tegeler See und Berliner Altstadt-Flair in Spandau

Der Tegeler See ist Berlins zweitgrößter See und wird von der Havel befüllt. Wir flanieren an der Uferpromenade entlang und halten uns dann zur Jungfernheide, kommen zum Spandauer See mit dem Eiswerder, vorbei an der Zitadelle Spandau in die schmucke Spandauer Altstadt, die sich rund um die St. Nikolai Kirche gruppiert (hier begann übrigens die Reformation der Mark Brandenburg).

Streckenwanderung vom Tegeler See nach Alt-Spandau, 13km, Gehzeit ca. 3 Stunden

9. Muss sein: Einmal übern Kudamm

Der Kudamm war in der Nachkriegszeit Deutschlands Prachtboulevard: Hier zeigte sich Deutschland modern und weltoffen, sündig und prachtvoll zugleich. Bis heute ist der Kudamm die bekannteste Flaniermeile Berlins. Wir starten am Wittenbergplatz (gegenüber Kadewe), gehen zum Berliner Zoo, dem Europa-Center und der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche und nehmen natürlich auch den Savignyplatz an der benachbarten Kantstraße mit.

Rundwanderung am Kurfürstendamm, 7km, Gehzeit ca. 2 Stunden

10. Gründerzeitarchitektur, Hasenheide, Markthalle: Unterwegs im Bergmannkiez

Kreuzberg kann nicht nur wild und laut, sondern auch hübsch und inspirierend. Das zeigt sich im Bergmannkiez, eine der beliebtesten Bummelmeilen in Berlin, mit leckerem Essen, lustigen Geschäften und viel Betrieb. Wir spazieren zum Chamissoplatz (einer schönsten Altbau-Ensembles Berlins) und durch die Hasenheide (hier begründete Turnvater Jahn den Breitensport in Deutschland).

Rundwanderung durch den Bergmannkiez, 8km, Gehzeit ca. 2 Stunden

Weitere Artikel dazu finden Sie in den Wandermagazin-Ressorts:

Wandertouren Wanderempfehlung
Vgwort