Bergische Streifzüge

Entlang der beiden großen Fernwanderwege im Bergischen Land – dem Bergischen Weg und dem Bergischen Panoramasteig – wurden eine ganze Reihe von Wanderwegen eingerichtet, die sich perfekt für eine Halbtages- oder Tagestour eignen. Die Bergischen Streifzüge sind nach aktuellen Kriterien an einen attraktiven Wanderweg angelegt und mit einer einheitlichen Markierung – einem orangen Spiegel mit Nummer und Namen des Weges – beschildert.

Auf dieser Seite sind alle Bergischen Streifzüge zusammengefasst, sortiert nach ihrer Nummerierung. Sie können von dieser Übersichtsseite die einzelnen Bergischen Streifzüge aufrufen und sich die Tourenbeschreibung ansehen. Für alle veröffentlichen Wege stellen wir auf den einzelnen Seiten zu den Bergischen Streifzügen natürlich auch kostenfrei die GPS-Daten im Format GPX bereit.


Bergischer Streifzug 1: Tuchmacherweg (11km)

Der Tuchmacherweg startet in Radevormwald und führt über das Uelfebad ins Tal der Wupper. Hier arbeiteten einst zahlreiche Textilfabriken, die vom Wasser der Wupper ihre Energie bezogen. Das Wülfing-Museum zeigt spannende Einblicke in diese Zeit. Ziel der Streckenwanderung ist die Wuppertalsperre.


Bergischer Streifzug 2: Wasserweg (4km)

Der Wasserweg startet in Hückeswagen und führt entlang der Wupper-Vorsperre bis zum Staudamm, der die Vorsperre von der Wuppertalsperre trennt. Am anderen Ufer leitet der Wasserweg retour und passiert die Wupper-Vorsperre wieder über die Ernst-Müller-Brücke.


Bergischer Streifzug 3: Heimatweg (11km)

Auf diesem Streifzug rund um Wipperfürth, die erste Stadt, die im Fürstentum Berg gegründet wurde, leitet das Bergische Heimatlied den Wanderer vom historischen Stadtkern an der Nikolauskirche über die Wupper hinauf zur Neyetalsperre.


Bergischer Streifzug 4: Obstweg (6km)

Der Obstweg startet in Leichlingen, der Obstkammer des Bergischen Lands. Der Weg ist einfach und schlicht gehalten. Interessant sind die Infotafeln am Obstweg, die über die Geschichte des Apfels informieren.


Bergischer Streifzug 5: Eifgenbachweg (15km)

Das Eifgenbachtal zwischen Wermelskirchen und Burscheid ist ein beliebtes Wanderziel. Von alten Mühlen bis hin zu einer frühzeitlichen Burganlage reichen die Sehenswürdigkeiten am Rand des Eifgenbachwegs, der durch eine weithin urwüchsige Natur führt.


Bergischer Streifzug 6: Grafen- und Mönchsweg (12km)

Dieser Bergische Streifzug führt zur Wiege des Bergischen Lands an den Standort der Burg Berge, von der leider nicht mehr viel zu sehen ist. Viel zu sehen gibt es dagegen am Altenberger Dom mit dem gigantischen Westfenster, viel zu hören an der Pankratiuskirche Odenthal, in der die ältesten Glocken des Rheinlands schlagen.


Bergischer Streifzug 7: Mühlenweg (16km)

Der Mühlenweg führt durchs Sülztal in der Gemeinde Kürten. Informationstafeln informieren über historische Mühlenstandorte an der Kürtener Sülz und im Olpebachtal. Am Wanderweg liegen auch einige sehenswerte Kirchen.


Bergischer Streifzug 8: Steinhauerpfad (6km)

Lindlarer Grauwacke – das war über Jahrhunderte das Gold des Bergischen Lands. Bis heute wird am Brungerst (347m) in Lindlar Grauwacke abgebaut. Der Steinhauerpfad informiert über Entstehung der Grauwacke und das beschwerliche Leben der Steinhauer im Oberbergischen.


Bergischer Streifzug 9: Bergischer Fuhrmannsweg (10km)

Der Bergische Fuhrmannsweg leitet von Marienheide mit der bekannten Wallfahrtskirche St. Mariä Heimsuchung über die Brucher Talsperre nach Müllenbach. Hier kann man eine der fünf Bunten Kerken im Bergischen Land bewundern, bevor es retour nach Marienheide geht.


Bergischer Streifzug 10: Energieweg (12km)

Stauseen, Wind, Holz und manchmal sogar Wind: Das Bergische Land strotz nur so vor regenerativen Energiequellen. Der Energieweg zeigt dies an mehreren Beispielen, etwa der Aggertalsperre. Und auch für geistige Energie wird was getan: In Lieberhausen besucht man eine der bekannten Bunten Kerken des Bergischen Lands.


Bergischer Streifzug 11: Feuer- und Flamme-Weg (12km)

Der Feuer- und Flammeweg führt nach Bergneustadt im Oberbergischen Land. Es geht hinauf zum Aussichtsturm auf dem Knollen und nach Wiedenest mit seiner tausend Jahre alten Kreuzkirche, die zu den Bunten Kerken im Bergischen Land zählt.


Bergischer Streifzug 12: Wacholderweg (6km)

Der Wacholderweg erkundet die Branscheider Heide bei Eckenhagen, eine der letzten typischen Wacholderheiden im Bergischen Land. Die Branscheider Heide besteht aus Wacholderbeständen, Zwergstrauchheide mit Heidelbeere, Preiselbeere und magerer, vergraster Schlagflur.


Bergischer Streifzug 13: Bensberger Schlossweg (10km)

Schloss Bensberg, Schloss Lerbach, das scherzhaft Affenfelsen genannte Rathaus von Bensberg mit Resten der alten Burg und die frühgeschichtliche Wallanlage Erdenburg werden vom Bensberger Schlossweg auf einer gelungenen Wanderroute erschlossen.


Bergischer Streifzug 14: Vogelweg (6km)

Von Engelskirchen, dem Wohnort des Christkinds, geht es entlang der Agger zum aus der Fernsehserie "Verbotene-Liebe" bekannten Schloss Ehreshoven. Unterwegs informieren Schautafeln über die reiche Vogelwelt, die sich entlang der Aggerauen heimisch fühlt.


Bergischer Streifzug 15: Bergbauweg (12km)

Der Lüderich (260m) ist nicht nur der höchste Berg von Rösrath, sondern auch historisches Bergbaugebiet. Schon die Römer bauten hier die Schätze der Natur ab. Unterwegs auf dem Bergbauweg bieten Infotafeln am Wegesrand viel Wissenswertes zu Geschichte und Technik des Erzbergbaus im Bergischen Land.


Bergischer Streifzug 16: Overather Pilgerweg (9km)

Der Overather Pilgerweg ist sowas wie der bergische Jakobsweg: Seit mehreren Jahrhunderten pilgern die Menschen von Overath über sieben Stationen zur Wallfahrtskirche in Marialinden. Auf dem Weg erfährt der Wanderer viel Wissenswertes zu den Lebensbedingungen im Bergischen Land zur Mitte des 18. Jahrhunderts.


Bergischer Streifzug 17: Bierweg (13km)

Bielstein bei Wiehl im Homburger Ländchen kennt man auch als Bierdorf. Hier sitzt die Erzquell-Brauerei und produziert u.a. Pils und Kölsch. Der Bierweg informiert unterwegs über die Geschichte der Brauerei und des Bieres.


Bergischer Streifzug 18: Bauernhofweg (13km)

Der Bauernhofweg startet in Honrath und führt über Schloss Auel an den Aggerbogen bei Wahlscheid. Entlang der Agger geht es ins Gammersbacher Tal zu Gammersbacher Mühle und dem Bauerngut Schiefelbusch. Unterwegs erklärt die TV-bekannte Maus, was ein Bauernhof ist wozu es Landwirtschaft gibt.


Bergischer Streifzug 19: Kräuterweg (15km)

Der Kräuterweg führt in die Region von Neunkirchen-Seelscheid. Ab Seelscheid gehts ins Naafbachtal, ein weiträumig ausgewiesenes Naturschutzgebiet, das eigentlich als Talsperre geflutet werden sollte, jetzt aber ein wichtiger Lebensraum für Flora und Fauna ist.


Bergischer Streifzug 20: Böllweg (12km)

Am Ende des Zweiten Weltkriegs verschlug es den späteren Literatur-Nobelpreisträger Heinrich Böll ins Werschbachtal auf der Mucher Hochfläche. Acht Informationstafeln am Wegesrand bieten viele Informationen über die Zeit des bekannten Autors im Bergischen Land.


Bergischer Streifzug 21: Klangpfad (6km)

Der Klangpfad führt von Schloss Homburg über die die Hexenweiher zum Aussichtsturm auf dem Lindchen (341m) in Nümbrecht mit tollem Blick über das Oberbergische und das Sieg-Bergland. Unterwegs informieren Tafeln über die Bedeutung des Hörens für die Orientierung.


Bergischer Streifzug 22: Fachwerkweg (11km)

Leben unter Dach und Fach: Der Fachwerkweg informiert über die Fachwerktradition im Bergischen Land, die im Bergischen Dreiklang - weißes Gefach, schwarze Balken und grüne Windläden - den typischen bergischen Stil ausmachen. Startpunkt ist Ruppichteroth im Sieg-Bergland.


Bergischer Streifzug 23: Waldmythenweg (13km)

"Holz ist ein einsilbiges Wort, aber dahinter steckt eine Welt voller Märchen und Wunder“. So befand Bundespräsident Theodor Heuss und das beweist der Waldmythenweg bei Waldbröl, der auf das Nutscheid - die größte Waldfläche im Bergischen - führt.


Bergischer Streifzug 24: Baumweg (7km)

Von Morsbach hinauf aufs Nutscheid, das größte zusammenhängende Waldgebiet im Bergischen Land. Vom Aussichtsturm auf der Hohen Hardt (339m) genießt man einen fantastischen Fernblick über Sauerland, Bergisches Land und Westerwald.