Auf dem SGV Wanderweg "Raute 3" von der Schränke nach Herdorf (Fortsetzung)


Erstellt von: Wäller Wanderfreak
Streckenlänge: 20 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 47 Min.
Höhenmeter ca. ↑428m  ↓529m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Als ich Ihnen bei der Wanderung des Monats April anbot, die Wanderung am Waldgasthof Schränke zu unterbrechen und mit dem Bus nach Siegen zurückzufahren, hatte ich natürlich gleich die Absicht, Ihnen den 2. Teil des Verbindungsweges von Siegen zum Hohenseelbachskopf (Mark. Raute 3) als Tageswanderung anzubieten.

Und natürlich steigen wir wieder am Waldgasthof auf der Schränke ein. Der Weg zur "großen Rausche" führt über den Sieghöhenweg (Mark. XS). Nach einer Gehzeit von 15 Min. ist dieses Nahziel erreicht und wir biegen rechts ab auf besagten Verbindungsweg, der uns von hier ins Tal des Wildebachs, genau gesagt ins alte Bergmannsdorf Salchendorf bringt.

Dass wir dabei entlang zahlreicher Halden und ehemaliger Stollenmundlöcher wandern, sollte hier nicht unerwähnt bleiben. Am Ortsausgang von Salchendorf treffen wir auf die stark befahrene L 722, die wir hier auch an übersichtlicher Stelle überqueren. Wir wandern entlang des Freizeitbades und beginnen nun einen kurzen Aufstieg bis zur halben Höhe des Rassbergs. Dort biegen wir rechts ab auf einen Waldweg der uns oberhalb eines Werksgeländes am Abhang des Rassbergs bis zum "Kalk" oberhalb von Neunkirchen bringt. Die Aussicht von hier reicht bis Herdorf und sollte nicht verpasst werden.

Weiter führt uns der Wanderweg durch die Ortsrandlage von Neunkirchen bis nach Zeppenfeld. Den alten Ortskern durchqueren wir und nach Überschreiten der Heller führt unser Weg uns in stetem bergauf bis an ein Missionskreuz oberhalb von Zeppenfeld, wo eine schön eingerichtete Sitzgruppe zum Verweilen einlädt. Dass von hier eine wunderschöne Aussicht auf den Ort Neunkirchen herrscht, soll nicht unerwähnt bleiben.

Unsere Wanderung führt nun auf malerischen Wegen oberhalb der Ortschaft Altenseelbach entlang, wobei immer wieder malerische Winkel zum kurzen Rasten verleiten. Bei so viel Abwechslung fällt der Aufstieg zum Hohenseelbachskopf nicht schwer und nach 15 km Wanderstrecke ist dann schließlich auch dieses Ziel erreicht. Hier endet der von Siegen kommende Verbindungswanderweg.

Von hier aus kann der Abstieg über markierte Wanderwege nach Daaden ( Mark. 5 oder Druidensteig) oder nach Herdorf (Mark. 5X oder Druidensteig) erfolgen. Ich habe als Abstieg den Weg nach Herdorf über den Druidensteig gewählt und war nach 21 km auf dem Marktplatz in Herdorf.

Von hier ist die Bushaltestelle am Rathaus nur wenige Meter entfernt und so ist auch der Rücktransport zum Ausgangspunkt der Wanderung gewährleistet.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenDer Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © Wäller Wanderfreak via ich-geh-wandern.de