Drei-Städte-Weg Thüringer Wald

Einmal rund geht’s um das Städtedreieck: Feengrottenstadt Saalfeld, Schillers heimlicher Geliebter Rudolstadt und Friedrich Fröbels Bad Blankenburg. Wenn Wandern eine Freude sein soll, dann bitte nicht alles auf einmal genießen. Man kommt nämlich auf ca. 64 Leistungskilometer, sagt unser System.

Riederauer Runde (Ammersee)

Das Örtchen Riederau schmiegt sich ans westliche Ufer des Ammersees. Am gegenüberliegenden Ufer sind das Kloster Andechs und Herrsching am Ammersee. Wir wandern eine Runde mit Ufer am Ammersee und mit Höhenlagen und herrlichem Seeblick.

Runde um den Schwarzenberg und Großen Homburg

Start und Ziel war auf dem Parkplatz am Restaurant Waldhaus im Meerwiesertalweg. Vorbei an den Studentenwohnheimen geht es stetig steil bergauf bis man nach Erreichen der Höhe das Römerbrünnchen und die Pfarrer-Reichard-Hütte erreicht.

Urwaldpfade im Vessertal (Schmiedefeld am Rennsteig)

Von Schmiedefeld am Rennsteig (Suhl) wandern wir entlang idyllischer Bachläufe ins mehrfach gelobte und ausgezeichnete Wandergebiet im UNESCO-Biosphärenreservat Thüringer Wald. Nicht nur recht urtümlichen Wald im WWF-Projekt Thüringer Urwaldpfade erleben wir, auch Blumenwiesen und Weitblicke, auf dem Weg nach Breitenbach.

Runde durch Breidings Garten und die Weiher Berge (Soltau)

Breidings Garten (auch Breidingsgarten geschrieben) entstand ab 1850 als englischer Garten und ist so besonders, dass er als Landschaftspark unter Denkmalschutz gestellt wurde. Wir sind im Süden von Soltau an der Böhme, die den Park östlich eingrenzt.