Von Döhle durch den Totengrund zum Wilseder Berg

Betrachtet man das Naturschutzgebiet Lüneburger Heide in den Umrissen und aus der Vogelperspektive, untermauert dies, warum der Wilseder Berg auch das Herz der Lüneburger Heide genannt wird. Er ist nicht nur mit 169m die höchste Erhebung in der Heidelandschaft, sondern liegt so gesehen auch am „rechten Fleck“. Das zweite Heide-Highlight ist der Totengrund.

Panoramaring Frauenwald (Ilmenau)

Diese Runde um Frauenwald bezirzt durch ihre Vielseitigkeit, lässt weit und tief blicken, zeigt sich mit wechselnder Landschaft von Bergmischwald oder Fichtenbestand, lässt auch viel Sonne aufs Haupt in der offenen Landschaft mit Wiesen, bisweilen stehen Pferde drauf. Verdursten muss man auch nicht, obwohl die eine Quelle Hungerquelle heißt.

Durch die Gärten der Welt und den Kienbergpark

Die Gärten der Welt sind eine Parkanlage im Berliner Stadtteil Marzahn. Sie wurden 1987 zur 750-Jahr-Feier Berlins angelegt und waren das Ost-Berliner Gegenstück zum Britzer Garten, der 1985 zur Bundesgartenschau in West-Berlin eröffnet wurde. 2017 waren die Gärten der Welt zusammen mit dem benachbarten Kienbergpark das Herzstück der Internationalen Gartenausstellung (IGA).

Runde um den großen Elmersberg

Start und Ziel ist an der Florianshütte in Hierscheid am Ende des Ginsterwegs. Von dort aus dem Waldweg ca. 300 m folgen bis zur Hütte. Ob diese heute noch bewirtschaftet wird ist mir nicht bekannt.

Mühlenweg Treuchtlingen

Treuchtlingen, das sich als Thermenstadt im Naturpark Altmühltal anbietet, wird von der Altmühl durchflossen. Wir erkunden den Mühlenweg der sich östlich von Treutlingen in die Landschaft legt.