Arnsberg Anreise

Arnsberg liegt im Norden des Hochsauerlandkreises (HSK). Rund 79.100 Menschen leben in der Stadt an der Ruhr, die meisten von ihnen in Neheim (22.940). Den zweitgrößten Stadtteil bildet die Arnsberger Kernstadt (18.760), gefolgt von Hüsten (10.760), das vor der Gebietsreform 1975 zusammen mit Neheim eine eigene Stadt gebildet hatte.

Insgesamt gliedert sich Arnsberg in 15 Stadtteile. Neben der Kernstadt sind dies Neheim, Hüsten, Oeventrop, Herdringen, Bruchhausen, Müschede, Voßwinkel, Niedereimer, Holzen, Rumbeck, Wennigloh, Bachum, Breitenbruch und Uentrop. Die meisten Stadtteile setzen sich ihrerseits noch einmal aus mehreren kleinen Ortschaften zusammen.

Am einfachsten erreicht man Arnsberg über die Autobahn A 46, denn die Autobahn führt entlang der Ruhr praktisch mitten durch das Stadtgebiet hindurch. Aus Richtung Norden kommend bietet sich die Ausfahrt Arnsberg-Altstadt an, von Süden kommend die Ausfahrt Arnsberg-Ost. Bis in die Innenstadt ist man von dort aus jeweils noch knapp 10 Minuten unterwegs.

Durch die Lage Arnsbergs im Ruhrtal finden sich hier keine besonders hohen Gipfel wie anderswo im Sauerland. Nur an den Rändern des Stadtgebiets, wo es im Norden in den Arnsberger Wald und im Süden in den Arnsberger Stadtwald übergeht, gibt es mehr Höhenmeter zu erwandern. Den höchsten Punkt findet man denn auch ganz im Süden an der Grenze des Stadtgebiets zum benachbarten Sundern. Es ist der Westenfelder Stoß, dessen Gipfel es auf 447,5m ü. NN bringt. Der tiefste Punkt liegt mit 145m ü. NN an der Stelle, wo die Ruhr das Stadtgebiet im Nordwesten verlässt. Die meisten Erhebungen in den Wäldern rund um Arnsberg liegen ca. auf Höhen zwischen 300 und 400m ü. NN.