Altenahr Anreise

Der zentrale Ort im Ahrtal ist Altenahr, Sitz der gleichnamigen Verbandsgemeinde. Erreichen kann man Altenahr gut über die Autobahn A 61, die von Viersen und Mönchengladbach durch Eifel und Hunsrück nach Ludwigshafen und Speyer führt. Am Kreuz Meckenheim fährt man auf die Bundesstraße B 257, die direkt nach Altenahr führt. Am Kreuz Meckenheim trifft die Autobahn A 565 von Bonn auf die A 61.

Von Süden her nimmt man die Autobahn A 48, die die A 1 am Autobahndreieck Vulkaneifel mit der A 3 am Dreieck Dernbach verbindet. Von der A 48 nimmt man die Ausfahrt Ulmen und fährt von hier über die B 257 nordwärts nach Altenahr. Von Osten bietet es sich an, bei Bad Neuenahr-Ahrweiler von der A 61 abzufahren (entweder am Dreieck Bad Neuenahr-Ahrweiler oder am Dreieck Sinzig) und dann auf der B 266 und der B 267 durchs Ahrtal nach Altenahr zu fahren.

Auch mit dem Zug kommt man passabel ins Ahrtal. Die Ahrtalbahn von Remagen nach Ahrbrück hält u.a. in Dernau, Rech, Mayschoß, Altenahr und Kreuzberg. Die Ahrtalbahn ist in Remagen an die Linke Rheinstrecke angebunden, die nach Norden Richtung Bonn und Köln und nach Süden Richtung Koblenz und Mainz fährt.

In der Verbandsgemeinde Altenahr leben insgesamt 10.990 Menschen. Die Verbandsgemeinde Altenahr zählt zum rheinland-pfälzischen Landkreis Ahrweiler (AW). Zugehörig sind die Orte Ahrbrück, Altenahr, Berg, Dernau, Heckenbach, Hönningen, Kalenborn, Kesseling, Kirchsahr, Lind, Mayschoß und Rech.