Zu Schloss und Kirche Dronninglund (Dänemark)

Diese Wanderung haben wir mehr zufällig denn geplant unternommen. Auf unserem Rückweg von Asaa fiel uns nämlich eine in einen Baum geschnitzte Heilige am Wegesrand auf, und wir beschlossen, spontan hier einmal auf Entdeckungsrunde zu gehen. Und tatsächlich, es hat sich gelohnt, besonders die hübsche Kirche ist uns in Erinnerung geblieben.

Ahorntaler Bierwanderweg

Der Ahorntaler Bierwanderweg führt durch das Gebiet der Gemeinde Ahorntal im Naturpark Fränkische Schweiz-Veldensteiner Forst. Der Ahorntaler Bierwanderweg führt von einer Brauerei in Oberailsfeld gegen den Uhrzeigersinn über Adlitz mit dem Schloss Adlitz zu einer Brauerei nach Hintergereuth und von dort wieder retour, wobei die Runde zahlreiche schöne Ausblicke und mit der Ludwigshöhe auch Einblicke bietet.

Traumschleife Der Bergener

Ausgelegt als vielfältige Tour, vorbei an stimmungsvollen Orten, durch Wälder und offene Landschaften, erschließt die Traumschleife ohne anstrengende Anstiege die Landschaft und ist daher auch ideal für Freizeit-Wanderer und Familien mit Kindern geeignet. Besonders kurzweilig sind dabei die Passagen, bei denen der Weg uns entlang von Bächen und Weihern führt. 

Schloss Weißenstein Rundwanderung (Steigerwald)

Diese abwechslungsreiche und gemütliche Runde bei Pommersfelden im Steigerwald wartet mit Kultur und Landschaft auf und das auf die recht bequeme Art, denn sie verläuft durch sehr sanftes Gelände. Je nach Gusto kann man sich das Schloss Weißenstein, das Start und Ziel ist, gleich am Anfang oder am Ende zu Gemüte führen.

Kappesweg (Naturpark Rheinland)

Kappes ist eine umgangssprachliche Bezeichnung für den Weißkohl und Weißkohl ist Basis für Sauerkraut, die wohl bekannteste Gemüsebeilage Deutschlands. Aber nicht nur Kohl gibt es bei dieser für Radfahrer und Wanderer gleichermaßen geeigneten Tour in die Gemüsegärten Kölns zu sehen.

Rund um das NSG Jestädter Weinberg (Werra-Meißner-Land)

Die Wanderung startet in der Werra-Aue bei Albungen erklimmt die Höhen über dem Werratal bei Burg Fürstenstein (aussichtsreich) und führt wieder an das Ufer der Werra zurück. Dabei durchschreiten wir das NSG Jestädter Weinberg und blicken öfter zu den Kalkfelsen am Wegesrand, die sich auf einem empfindlichen Kalkmagerrasen befinden (Hier besteht strenges Wegegebot).