Wandern am Feldberg (Taunus)

Karte im Vollbildmodus anzeigen

Blick von Oberreifenberg auf den Großen Feldberg TaunusRund um den Feldberg ist ein dichtes Wanderwegenetz ausgebaut. Das wundert nicht, denkt man daran, dass am Großen Feldberg (881m) die deutsche Wanderbewegung mit Gründung des ersten Wandervereins – dem Bund der Feldbergläufer – eine ihrer Geburtsstätten hat. Noch heute grüßen sich Wanderer mit dem 1888 verabschiedeten Gruß: Frisch Auf!

Teno-Hütte am Großen Feldberg HochtaunusAn der Zufahrtsstraße zum Großen Feldberg liegt die Teno-Hütte – so benannt nach ihrer Aufgabe, der technischen Nothilfe zu dienen. Von hier sind einige kleinere Rundwanderungen ins Feldberg-Gebiet ausgeschildert. Weitere Einstiegspunkte für örtliche Rundwanderungen sind z.B. der Wanderparkplatz an der Passhöhe Rotes Kreuz, der Wanderparkplatz bei Oberreifenberg und der Wanderparkplatz Pfahlgraben am Sandplacken.

Ausruhen am Brunhildisfelsen am Großen Feldberg im TaunusDie Paradestrecke am Feldberg ist sicherlich die Drei-Gipfel-Tour (14km), die an der Passhöhe Sandplacken startet (Wanderparkplatz Große Kurve) und auf gut 13km die drei Hauptgipfel des Feldberg-Kamms in einer Rundtour verbindet: Großer Feldberg (881m), Kleiner Feldberg (826m) und Altkönig (798m).

Auf dem Großen Feldberg HochtaunusEine Alternative ist der Große Feldberg Rundwanderweg (8km), Vom Parkplatz am Windeck aus führt der Rundwanderweg zunächst an den Limes heran, der sich vom Kleinen Feldberg (826m) zur Saalburg zieht. Dann geht es an der Ostflanke des Großen Feldbergs entlang Richtung Fuchstanz. Der Fuchstanz ist eine Passhöhe über den Taunus und lässt sich nur über Wander- und Forstwege erreichen.

Unterwegs im Feldberggebiet TaunusWer den Großen Feldberg wegen der doch recht hohen Besucherzahlen meiden möchte, kann vom Wanderparkplatz am Roten Kreuz auch in Richtung Westen aufbrechen und den Zacken-Beilstein-Steig erwandern. Er ist zwar nur 3km lang, aber aufgrund seines Steig-Charakters trotzdem nicht ganz ohne.

Wiegerfelsen in Schmitten am Feldberg TaunusEin klassischer Wanderweg ohne viel Schnickschnack, dafür mit schönen Natureindrücken, ist die Rundwanderung bei Schmitten (12km). Es geht von Schmitten auf dem Weiltalweg bis nach Dorfweil. Dann wandert man durchs schöne Aubachtal und kommt über Arnoldshain wieder retour nach Schmitten. 

Aussichtsturm Pferdskopf Treisberg am Feldberg HochtaunusSchön ist allein aufgrund des Aussichtsturms Pferdskopf die Rundwanderung um den Pferdskopf bei Treisberg (10km). Auf dieser Wanderung umrundet man den Pferdskopf zwischen den Ortschaften Treisberg im Norden, Schmitten im Süden und Brombach im Osten plus Abstecher zum südlich gelegenen Weissen Stein.

Der Limeserlebnispfad Hochtaunus (33km) führt über das wohl spannendste Stück des Limes, der seit 2005 als UNESCO-Weltulturerbe geschützt ist. Vom Limes-Informationspavillon in Glashütten geht es über das Feldberg-Kastell zum einzigen komplett rekponstruierten Limes-Kastell, der Saalburg, und weiter über das Kastell Kapersburg weiter bis an den Rand der Wetterau

Weil-Quelle am Kleinen Feldberg im TaunusDer Weiltalweg startet am Feldberg, genauer an der Weil-Quelle am Kleinen Feldberg. Von hier folgt der Weiltalweg der Weil über Rod an der Weil und Weilmünster bis nach Weilburg im Lahntal. Die erste Etappe des Weiltalwegs bringt den Wanderer u.a. über den Weilsberg (701m) zur Burgruine Reifenberg und weiter nach Schmitten.

Taunuswälder bei Schmitten am FeldbergDer Schinderhannespfad ist der wichtigste Fernwanderweg im Hochtaunus. Er führt als große Rundtour komplett durch das Wandergebiet zwischen Eppsteiner Horst und Lahntal. Die Tagestour 6 auf dem Schinderhannespfad ist die Feldbergetappe. Es geht von Eppstein aus über den Taunuskamm. Unterwegs passiert man den Atzelbergturm, Schloßborn, Glashütten und den Kleinen Feldberg.

E 1 trifft E 3 am Großen Feldberg TaunusAlle diese Wege sind allerdings kurze Vergnügen im Vergleich zu den beiden Europäischen Fernwanderwegen, die sich am Großen Feldberg die Klinke in die Hand geben. Der Europäische Fernwanderweg E 1 verbindet das Nordkap mit Sizilien. Die Taunusstrecke führt von Nassau im Lahntal über Idstein zum Großen Feldberg und durch die Hohe Mark nach Frankfurt

Der Europäische Fernwanderweg E 3 wird im Taunus als Taunushöhenweg geführt. Von Butzbach leitet der Taunushöhenweg über die Saalburg zum Großen Feldberg. Dan geht's über Glashütten nach Eppstein und weiter durch den Rheingau bis nach Kaub. Dann geht der E 3 noch ein bisschen weiter - bis nach Spanien.

Bewertung: Ø 2.4
47.37
57 Bewertungen
1 2 3 4 5

Das könnte Sie auch interessieren...
Logo Naturpark Hotel Weilquelle (61389 Schmitten-Oberreifenberg)
Anschrift:
Limesstrasse 16
61389 Schmitten Oberreifenberg
Bewertung:
Dummy
Bild Großer Feldberg
Kurzbeschreibung: Der im Naturpark Hochtaunus gelegene Große Feldberg (881m) ist der höchste Berg des Rheinischen Schiefergebirges, das sich von den Ardennnen ...
Bewertung:
Dummy
Am Großen Feldberg im Taunus Großer Feldberg Rundwanderweg
Kurzbeschreibung: Diese kleine Rundwanderung führt einmal herum um den Großen Feldberg (881m), den höchsten Gipfel im Taunus. Startpunkt ist der ...
Typ: Rundwanderung - In der Nähe von: Glashütten
Bewertung:
Dummy
Blick vom Brunhildisfelsen auf dem Großen Feldberg Vom Pfahlgraben über den Fuchstanz zum Feldberg (Taunus)
Kurzbeschreibung: Der Tillmannsweg ist ein gut ausgebauter und breiter Wirtschaftsweg, der von Königstein über den Taunuspass Fuchstanz bis zum Wanderparkplatz ...
Typ: Rundwanderung - In der Nähe von: Glashütten
Bewertung:
Dummy